Zoblogs.de

Seit April 06 ist die Domain zoblogs.de für mich registriert. Eigentlich wollte ich zunächst nur für ein anderes Projekt meine MySQL und PHP-Kennnisse trainieren. Dabei ist mir die Blogsoftware Wordpress untergekommen. Jetzt brauchte ich dafür also auch eigenen Webspace mit Datenbank und PHP-Nutzung. Bei meinen bisherigen Web-Paketen ist nur HTML und die Nutzung vorgegebener CGIs erlaubt. Also noch schnell günstigen Webspace gesucht, der die neuen Anforderungen erfüllt. Die enthaltene Domain wollte ich auch net verkommen lassen und so entschied ich mich für den doppeldeutigen Namen ZoBlogs oder auch ZobLogs. Zo oder Zob sind die beiden Kürzel, die ich in den Stundenplänen meiner bisherigen Schulen hatte. Damit bleibt noch Blogs oder Logs übrig, das damit entweder Tagebücher oder Dateisammlung bedeuten kann. 

 

Jetzt reizt es mich natürlich immer noch, verschiedene Dinge auszuprobieren. Auch wenn es möglich ist, innerhalb eines Blogs Themen zuzuweisen und so ebenfalls sein Blog zu unterteilen, versuchte ich erst einmal, meine ganzen Geschichten auf drei Blogs zu verteilen. Damit kann ich gleichzeitig auch mit drei Datensätzen experimentieren und langweile keine Leser, die nur ein Thema interessiert. Die Trennung der beiden Schulblogs nach "Allgmeine Themen“ bei der Sprechstunde und "eigene Schule“ bei den Kellernews habe ich nach dem Schulwechsel wieder aufgegeben.

 

Zoblogs.de ist nur eine meiner Webseiten. Hier liegen die Blogs und kurze Informationen zu meiner Person. Links zu meinen Blogs und den übrigen Seiten, die ich so betreibe findet man unter den entsprechenden Verzeichnissen bzw. in der rechten Sidebar. 


Ich habe diese Seiten hier mit Sandvox erstellt. Diesen HTML-Editor finde ich persönlich einfach praktisch. Für einen WYSIWYG (WhatYouSeeIsWhatYouGet)-Editor macht er anständigen Code und in der Pro-Version kann man auch selbst den HTML-Code eingeben und PHP-Skripte einbauen. Zudem kann man ja immer noch mit dem Texteditor den Code nachbessern ehe man ihn auf den Server transferiert. 

Meine Blogs erstelle ich mit Wordpress. Viel einfacher gehts kaum, wenn man PHP auf dem Server betreiben kann. Es wäre zwar auch möglich gewesen, mit Sandvox zu bloggen, aber so finde ich das wesentlich praktischer. Ansonsten schreibe ich auch gerne im Texteditor ganz von Hand den HTML-Code oder PHP-Skripe. Aktuell nutze ich aber auch für manche Dinge das Contao-CMS.

 

Ach ja und ehe ich es vergesse. Meine Seiten entstehen auf Apple Computern unter MacOS X. Am liebsten arbeite ich dabei immer noch auf meinem getunten Cube. Leise, lüfterfrei, schön anzusehen und schnell genug für den Alltagsbetrieb. Alternativ kann ich noch auf ein MacBook oder ein MacBook Pro zurückgreifen. Dank MacOS sind alle intuitiv zu nutzen und im Heimnetz gut verbunden. So einfach kann Arbeiten mit/am Computer sein. 

"Ich mag Fakten nicht, Fakten können sich ändern. Meine Meinung jedoch bleibt." [Steve Colbert]